Abendsportfest in Frankenberg im September

 

Bei der Siegerehrung gab es strahlende Gesichter, obwohl der einsetzende Regen am Ende bessere Leistungen verhinderte. Freudig nahmen unsere Athleten ihre Urkunden für viele gute Leistungen entgegen.

 

Schon im ersten Wettbewerb, dem Diskuswerfen der U14W gab es zwei. Marlene Schaumburg verbesserte sich bei den W13 auf gute 22,23 m und Charlotte Mogk folgte bei den W12 mit einer Steigerung auf 20,65 m. Beide waren damit Beste ihrer Altersklasse.

 

Charlotte führte mit 3,94m auch den Weitsprung ihrer Altersklasse an.  Mit 3,71 m wurde Madita Syring Vierte. Beim Hochsprung gab es zwei Siegerinnen. Charlotte und Madita übersprangen mit der gleichen Anzahl von Versuchen 1,26 m. Auch beim Hochsprung der W13 dominierten unsere

Schülerinnen. Marlene Schaumburg und Luna Döring übersprangen jeweils 1,30 m. Durch die Mehrversuchsregel kam Marlene auf Rang eins. Luna steigerte sich beim Weitsprung auf 4,20 m wurde damit Dritte. Marlene folge mit 3,89 m als Fünfte und Jill Flecke mit 3,45 m als Sechste.

 

Eine starke Leistung zeigte Max Süße beim Hochsprung der M13. Er steigerte sich auf 1.38 m und siegte mit 16cm Vorsprung. Als Zweite des Diskuswerfens erzielte er mit 19.26 m ebenfalls eine Bestleistung.

 

Dreimal erreichte Henry Dördelmann bei den M12 einen Podestplatz. Beim Hochsprung als Zweiter mit 1,18 m, beim Weitsprung ebenfalls als Zweiter mit 3,68 m und beim Diskuswerfen als Dritter mit 16,85 m. Bruder Bruno wurde mit 3,55 m Dritter beim Weitsprung.

   

 

Abendsportfest „Wurf“ in Borken

 

Speerwerfen und Kugelstoßen wurden beim Abendsportfest in Borken angeboten. Einige Friedrichsteiner Leichtathleten nutzten die Startmöglichkeit und freuten sich über Bestleistungen.

Charlotte Mogk  gewann das Speerwerfen der W12 mit guten 21,50 m. Auf den Plätzen folgten ihre Vereinskameradinnen Minou Zülch mit 18,88 und Naima Zülch mit 13,38 m. Bei ihrem Sieg im Kugelstoßen übertraf Charlotte erstmals die 7m Marke. Mit 7.08 m gewann sie auch diesen Wettbewerb. Für Minou Zülch wurden 5,66 m gemessen. Das war der zweite Rang.

Melvin Zülch siegte beim Speerwerfen der M13 sicher mit 20.10 m. Henry Dördelmann belegte beim Speerwerfen der M12 mit 17.82 m den dritten Rang.

Auch Trainer Chris Mvemba trat zum Wettkampf an.  Leider hatte er sowohl beim Kugelstoßen (10,28m) als auch beim Speerwerfen (39,35m) der Männer keine Konkurrenz. Eine neue Herausforderung sucht Mario Wörmann nach der Beendigung seiner Laufbahn als Torwart. Für ihn wurden beim Kugelstoßen der M 30 mit 9,12 m und beim Speerwerfen mit 22,56 m notiert.

 

     

 

Bahneröffnung in Bebra, unsere Leichtathleten waren dabei

Bahneröffnung in Bebra

 

Zufrieden kehrten die Friedrichsteiner Leichtathleten am Samstag von der Bahneröffnung in Bebra zurück. Konnten sie doch bei den gut besetzten Wettbewerben sechs Mal die Sieger stellen.

 

Luna Döring glänzte bei den W13 Schülerinnen mit Siegen über 75 m in 10,33 sec und sicherte sich im Hochsprung mit 1,36 m den zweiten Sieg. Mit 1.32m belegte Marlene Schaumburg den dritten Rang. Madita Syring war in 12,51 sec Schnellste der W12 Schülerinnen über 60 m Hürden. Jana Kentel freute sich über den dritten Platz in 13,09 sec.  Minou Zülch gewann das Speerwerfen der W12 mit guten 22,28 m vor Ronja Reckhart, TV Bergheim,die in der Bad Wildunger Talentfördergruppe trainiert  und Naima Zülch. Naima Zülch lief über 800 m in 2:55,96 Minuten auf den dritten Rang. Henry Dördelmann war beim Speerwerfen der M12 ohne Konkurrenz. Für seinen besten Wurf wurden 17.62 m notiert.

Theresa Benner entschied den Weitsprung der W13 mit 3,87 m für sich und lief über 300 m in 50,55 sec auf den zweiten Rang. Zweite wurde auch Isabel Ludwig beim Speerwerfen der Frauen mit 23,51 m.

 

Die Leistungen unsere talentierten Athleten im Einzelnen:

Speerwurf Frauen 2.Isabel Ludwig 23,51 m

W15 300 m 2.Theresa Benner 50,55 sec-Weitsprung 1.3,87m

W13 75 m 1.Luna Döring 10,33 sec -5.Lena Kluth 10,96 sec-7.Jill Flecke 11.30 sec

60m Hürden 4.Marlene Schaumburg 14,30 sec

Hochsprung 7. Lena Kluth 1,24 m

Weitsprung 6. Luna Döring 3.92 m- 8. Jill Flecke 3,47 m

W12 75 m 5.Charlotte Mogk 11,15 sec -13.Ronja Reckhart 12,08 sec

60 m Hürden 1.Madita Syring  12,51 sec-3.Jana Kentel 13.09 sec-4.Charlote Mogk 14.06 sec

Hochsprung 4.Mogk 1,20 m—5.Kentel 1,20 m -5. Madita Syring 1,20 m

Weitsprung  8. Charlotte Mogk 3,65 m-13.Ronka Reckhart 3,31

Speer 1.Minou Zülch 22,28 m- 2. Ronja Reckhart 16.11 m -3.Naima Zülch 15.20 m

M13 Hochsprung 4.Max Süße 1.28 m-Weitsprung 5.Max Süße 3,87 m

M12  Speerwurf 1. Henry Dördelmann 17,62 m –Weitsprung Dördelmann 3,29 m

 

Leichtathleten wieder am Start

Die Wettkampfsaison beginnt – wir sind dabei.

 

Am Sonntag gab es für unsere U14 Athleten die erste Möglichkeit, bei einem

Wettkampf zu starten. In Twiste wurden bei einem Werfertag Kugelstoß und Diskuswurf angeboten – Disziplinen, die es in der Kinderleichtathletik nicht gibt.

Vier Mädchen und ein Junge trauten sich, an diesen unbekannten Disziplinen teilzunehmen.

Luna Döring und Marlene Schaumburg, beide W13, belegten beim Kugelstoßen mit 6,90 bzw 6.40 m die Plätze eins und zwei. Beim Diskuswerfen kam Marlene mit 17.50 m hinter Finia Brühne aus Arolsen auf den zweiten Rang. Luna wurde mit 15.15 m Dritte.

 

Auf ausgezeichnete 19,75 m flog der 750 g Diskus bei Charlotte Mogk, W12. Damit hat sie sich gleich in ihrem ersten Wettkampf einen Platz in der hesssischen Bestenliste gesichert. Auch beim Kugelstoß lag sie mit 6,81 m vorn. Zweite wurde jeweils ihre Vereinskameradin Madita Syring mit 13.06 bzw 5.19 m.

 

Auch Max Süße konnte überzeugen. Der M13 Schüler stieß die 3 kg Kugel auf 7,45m und gewann damit den Wettbewerb. 18.40m brachten ihm beim Diskuswerfen den zweiten Rang.

 

 

Mehrkampftag- Ideen muss man haben

Mehrkampftag-Ideen muss man haben

Leichtathletik E- Kader aufgenommen in die Nachwuchs – Elite Hessen

Sieben Friedrichsteiner Athleten im E-Kader

 

Sieben Vereinsmitglieder sind in den E-Kader- den Nachwuchs-Elite-Kader- des Hessischen Leichtathletikverbandes-  aufgenommen worden. Beim Kadertest am 27. September in der Langenbergsporthalle in Großenritte konnten sich Laura Amende, Luna Döring, Charlotte  Mogk, Madita Syring, Bruno Dördelmann und Max Süße qualifizieren. Dazu kommt Melvin Zülch, der dem Kader schon im vergangenen Jahr angehörte.

Die Athleten hatten sechs Aufgaben aus den Bereichen Sprint, Sprung, Wurf und Ausdauer zu bewältigen. Melanie Kellner und Chris Mvemba hatten unseren Nachwuchs im Training gut vorbereitet. Das beste Ergebnis unserer Teilnehmer erzielte Laura Amende, die die Rangliste der Mädchen des Jahrgangs 2007 mit 19 Punkten anführt.

Marlene Schaumburg verpasste die Aufnahme in den Kader knapp. Da sie aber in der Hessischen Bestenliste im Hochsprung der W12 mit 1,32 m an zweiter Stelle liegt, darf auch sie am Training in Großenritte teilnehmen.

Kinderleichtathletik Korbach 2020

Hallensportfest in Korbach

Das Hallensportfest „Kinderleichtathletik“ des TSV Korbach ist für unseren Nachwuchs immer ein Höhepunkt im Winter. Auch für die Veranstaltung am 2. Februar dieses Jahres hatten wir 23 Teilnehmer gemeldet, doch leider fielen krankheitsbedingt 10 Kinder aus, so dass  wir in zwei Altersklassen Mannschaften mit den Kindern aus anderen Vereinen bilden mussten.

Für alle Mannschaften stehen zwei Einzelwettbewerbe und eine Hindernis-Sprintstaffel über Bananenkartons auf dem Programm. Begonnen wird mit den Einzelwettbewerben.

Bei den U8 starteten Adriana Oliveira-Charlotte Söntgerath-Greta Micino-Mats-Ole Stolle und Ben Mariß mit Kindern der LG Diemelsee.  Bei ihren Wettbewerben Einbeinhüpferstaffel-Beidarmiges Stoßen und 30m Hindernis-Sprintstaffel  belegten sie mit fünf Punkten den ersten Rang.

Mit elf Mannschaften war der Wettbewerb der U10 stark besetzt. Unsere Kinder Lea und Phil Rausch- Frieda und Carl-Philipp Seifart-Malte und Mascha Ruppel-Kimberly Grimm- Melina Vogt- Michael Voigtmann – Lotta Witascheck und Stella Mariß belegten mit sieben Punkten einen ausgezeichneten zweiten Rang. Die Hindernis-Sprintstaffel gehörte zu ihrem Wettkampfprogramm sowie  Medizinballstoßen und Wechselsprünge. Unser Team überzeugte vor allem bei den Wechselsprüngen.

Mit Madita Syring und Lukas Kerkhoff konnten von unserem U12 Team nur 2 Teilnehmer antreten. Sie verstärkten die Mannschaft des TV Bergheim, die den achten Platz belegte. Madita Syring zeigte dabei beim Schersprung eine starke Leistung.

Der Geräuschpegel in der Halle ist hoch, doch er schwillt bei den abschließend gelaufenen Staffeln nochmals an. Dann warten alle gespannt auf die Siegerehrung. Jedes Kind erhält eine Urkunde und Süßigkeiten, die ersten drei Mannschaften jeder Altersgruppe bekommen zudem ein von der Sparkasse gesponsertes Geschenk.

 

Wettkampfjahr 2020 der Leichtathleten

Verheißungsvoll begann das Wettkampfjahr 2020.

 

Gleich bei der Frankfurter Freiluftveranstaltung , den Hessischen Winterwurfmeisterschaften, konnten Hanna Dittmar und Joyce Hoelscher bei der W 14 im Speerwurf die Plätze sieben und acht belegen. Obwohl sie wegen der schlechten Witterung nur einmal im Freien trainieren konnten.

 

Am 2. Februar fanden in Bad Sooden-Allendorf die Nordhessischen Hallenmeisterschaften  statt. Dort brachte Mats Maiwald die beste Leistung unserer aktiven Athleten. Er steigerte sich beim Hochsprung auf 1,50 und belegte damit den dritten Platz der M15.

 

Gabriele Behnana belegte ebenfalls mit einer Höhe von 1,50 m in der MU18 den zweiten Platz. Den dritten Platz erhielt er für seine Leistung mi 5,22 m im Weitsprung. Über die Strecke von 60 m, mit 7,98 sec. belegte er Rang fünf.

 

Melina Steklow belegte im Hochsprung den vierten Rang in der WU18  mit einer Höhe von 1,46 m. Den fünften Platz belegte sie im Weitsprung mit 4,40 m.

 

Ann-Kathrin Burbank belegte bei den Frauen im Hochsprung mit 1,35 m den zweiten Platz und den fünften Platz im  60m Sprint und im Kugelstoßen.

   

Crossmeisterschaft Leichtathletik

Crossmeisterschaften

 

Gut vorbereitet durch das Training mit Melanie im Gartenschaugelände zeigte sich unser jüngster Nachwuchs am 29.Februar bei den Kreismeisterschaften im Crosslauf in Diemelsee-Wirmighausen.

 

Den Auftakt machte Ben Mariß, der bei seinem ersten Wettkampf mit 3.26 Minuten Schnellster der M6 war. Mats Ole Stolle  dominierte bei den M7 als Sieger in 3:09 Minuten, nur wenige Sekunden später folgte Max Lecher als Dritter in 3:22. Mit großem Vorsprung holte sich das Trio auch den Mannschafttitel der MU8 mit 6 Punkten.

 

Schneller als die um ein Jahr ältere Konkurrenz  war Mascha Ruppel über 1000m. Mit 4:31 Minuten lag sie fast eine Minute vor der Zweitplazierten der W8. Lea Rausch kam bei der W9 in 4:44 Minuten als Zweit ins Ziel. Stella Mariß trug als Vierte in 4:53 Minuten zum überlegenen Mannschaftserfolg der WU10 bei. Mara Lecher als Fünfte und Kimberley Grimm als Sechste vervollständigen die Leistungsstärke unserer  MU10 Mädchen.

 

Da standen unsere U10 Jungen nicht nach. Malte Ruppel war als Zweiter der M9 nur vier Sekunden langsamer als der Sieger. Phil Rausch lief als Vierter über die Ziellinie. Bei den M8 belegten Carl-Philipp Seifart  und Michel Voigtmann die Plätze drei und vier. Das ergab den zweiten Rang in der Mannschaftswertung nur drei Punkte hinter den Lokalmatadoren der LG Diemelsee.

 

Mit einem Doppelsieg überzeugte bei den M11 Theo Kellner und Bruno Dördelmann. Für diese Altersklasse gab es neben der Wertung für die Kreismeisterschaft auch die Titelvergabe für die Nordhessenmeisterschaft. Theo Kellner musste  Jean Heilmann von der MT Melsungen geschlagen geben. Für die Nordhessenmeisterschaft gab es für Theo und Bruno Urkunden für den zweiten und dritten Rang.

 

Marietta Ruppel tat es bei den W12 ihren jüngeren Geschwistern nach. Über 2000m wurde sie in 9:11Minuten Dritte.

Sprintcup der Talentfördergruppen Nordhessen